Das Institut

 

Viele Menschen lernen das Hardenberg Institut über lebenspraktische Anliegen kennen. Sie begegnen dabei Karl-Martin Dietz, Thomas Kracht, Jürgen Paul und Rudy Vandercruysse. Hinter diesen Anliegen stehen verschiedene Forschungsbemühungen: Es werden Aspekte europäischer Geistesgeschichte von der Antike bis zur Gegenwart und erkenntnistheoretische, ethische, psychologi­sche und gesellschaftliche Fragen unserer Zeit erarbeitet, auch in Kooperation mit anderen Wissenschaftlern. Gegründet wurde das Insti­tut im Jahre 1978 als Forschungs­einrichtung in freier Trägerschaft von Karl-Martin Dietz und Thomas Kracht, zusammen mit anderen. Die wissenschaftliche Arbeit bildet heute auch eine Grundlage und das notwendige Gegenstück unseres praktischen Wirkens.  weiterlesen